Copyright: Klaus Jesse 2016

RSV Rückenwind Mannheim e. V.

Sonderseite Corona

Auf dieser neuen Sonderseite werden wir künftig über alles, was durch die „Corona-Krise” auf uns RadsportlerInnen zukommt, informieren

pandemie.jpg
 
 
 

13.11.2020

Corona-Situation zum Jahresausklang: Was ist erlaubt – was ist verboten?

Von Alfred Grudszus

Liebe Radsportfreundinnen und Radsportfreunde!

Mit diesem Artikel geben wir die Informationen an Euch weiter, die wir zur Rechtslage „unter Corona“ in Erfahrung bringen konnten.

Hinweis: Einige Formulierungen in diesem Artikel sind durch die neue Corona-All­ge­mein­verfügung der Stadt Mannheim nicht mehr ganz aktuell (z.B. den Schulsport betreffend). An der gültigen Regel für unser Training hat sich aber nichts geändert. (10.12.2020)

Vorweg: Hier geht es nicht um Debatten über „Gerechtigkeit“ oder „Freiheit“, Politik oder persönliche Meinungen. Es geht um sachliche Information, nicht mehr und nicht weniger, damit jeder ohne vermeidbare Verunsicherung weiß, was er tun kann und darf.

Gruppentraining adé?

IMG_20201018_113131_bea.jpg
Solche Bilder von uns wird es
so bald nicht geben

Gegenwärtig ist es wirklich nicht leicht, sich durch das scheinbare Gewirr von Ver­ord­nungen und Zu­ständigkeiten zu „arbeiten“ – trotzdem: Wir haben es für Euch getan! Nachdem der Badische Rad­sport­­ver­band auf seiner Homepage die Grundregel „organi­sier­ter Rad­sport­betrieb untersagt“ aus­­gegeben hatte, war uns das zunächst ein wenig „mager“ und wir fragten nach. Zunächst beim Ver­band, dann bei den „zuständigen Stellen“. Und wir konnten fest­stellen, daß auch dort noch Un­klar­hei­ten bestanden.

Statt nun aber in Winkeladvokaten-Manier die Angelegenheit bis zum letzten Detail auseinander zu „friemeln“, konzentrieren wir uns lieber auf das Wesentliche – und das war und ist sehr einfach. Es gibt nämlich drei Knackpunkte:

Erstens: Training mit mehreren Personen muß nicht „flachfallen“ – die Art und Weise, wie es durchgeführt wird, ist entscheidend: Es darf kein organisiertes Training sein. Das bedeutet für uns erstmal nur: Wir dürfen als Verein kein Gruppentraining anbieten, das muß privat sein...

Kein Fall für die Anwälte!

CoronaProst14112020.jpg
Prost Corona!

Zum zweiten geht es um die Gruppengröße. Dabei ist jetzt aber nicht nur einfach die Zahl der Mitfahrer entscheidend (max. 10, bis 10. Januar nur 5), sondern die Formulierung „aus maximal zwei Haushalten“. D.h. beispielsweise, daß zwei 5-köpfige Familien eine Gruppen­aus­fahrt mit dann 10 Leuten durchführen können, drei Fahrer aus verschiedenen Haushalten nicht.

Das Ganze folgt einem Prinzip, und das ist der dritte und letzte Knackpunkt, und das heißt: Es geht nicht um „Warum darf das stattfinden und das nicht – warum dürfen die und wir nicht?!“.

Aber worum geht es denn dann? Schauen wir uns das an einem Beispiel an:

In einem Fernsehbericht fragt ein etwa 12-jähriger „Warum dürfen wir nicht auf dem Bolzplatz Fußball spielen, wo doch fast die gleichen im Sportunterricht auch miteinander Fußball spielen? Und da ist es erlaubt.“ Um das zu verstehen, muß man sich den Grundsatz klarmachen: Es geht ganz einfach darum, daß so wenig Kontakte wie möglich stattfinden und möglichst wenige, begründete Ausnahmen davon zu machen.

Den Zusammenbruch durch den „Lockdown light“ verhindern?

Da ist natürlich jetzt erstmal die große Ausnahme zu nennen: Die Wirtschaft. Das gesamte Erwerbsleben, die Versorgung, der Wirtschafts„kreislauf“ würde zum Erliegen kommen, wenn dort „Versammlungsverbote“ und Mindestpersonenzahlen eingehalten werden müssten. Das wäre nicht nur ein Lockdown, das wäre der Zusammenbruch!

Für den Sport heißt das: Schulsport ja, denn er dient der Gesundheit und der Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder – Bolzplatz nein, das ist vermeidbar. Profi-Sport ja, die Jungs verdienen schließlich ihr Geld damit – Vereinstraining
nein, gesund und in Form bleiben kann man auch durch einzeln oder zu zweit durchgeführte Trainingsfahrten. Unten im Kasten haben wir nochmal aufgelistet, was für uns Radsportler erlaubt ist und was nicht.

Laßt Euch den Spaß an unserem schönen Sport also bitte nicht vermiesen!

Auf einen Blick: erlaubt – verboten

Erlaubt ist:
• Trainingsfahrten allein oder zu zweit auf öffentlichen Straßen, Radwegen und Wald- und Wirtschaftswegen
• Trainingsfahrten mit bis zu fünf Personen, aber aus maximal zwei Haushalten
• Trainingstreffpunkte „auf gut Glück” aufsuchen, um andere zu finden oder sich privat an jedweden Treffpunkten verabreden, um mit zwei bis maximal fünf Leuten aus maximal zwei Haushalten trainieren zu fahren.

Verboten ist:
• Trainingsfahrten auf Sportanlagen und in öffentlichen Parks
• Gruppenfahrten in Doppelreihe mit Fahrern aus mehr als zwei Haushalten
• Gruppenfahrten mit mehr als fünf Fahrern.

Appell der Landessportbünde an die Ministerpräsidentenkonferenz

Die Landessportbünde und der Deutsche Olympische Sportbund appellieren an die Ministerpräsidentenkonferenz, eine Ausweitung der Sportangebote nicht trotz, sondern gerade wegen der Corona-Pandemie zuzulassen. Nachstehend ein Auszug aus dem Brief der Sportbünde, zitiert nach der Pressemitteilung des Landessportverbandes Baden-Württemberg:

... Besonders im Hinblick auf das Wohlergehen der Bevölkerung ist es wichtig durch gezielte Öffnungen eine gesundheitliche Stärkung der Gesellschaft zu fördern. Die physische und psychische Gesundheit steht dabei im Vorder­grund, um ein starkes Immunsystem zu erreichen. Besonders für die kalten Jahres­zeiten Herbst und Winter ist Sport ein wichtiger Faktor, der zur Stärkung der Abwehrkräfte und der gesamten Resilienz beiträgt. Für Kinder und Jugendliche ist Sport ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Entwicklung. ...

Auf dieser Seite...

... findet Ihr:
• Den Info-Artikel zu den Corona-Richtlinien direkt hier nebenan
• Die Infobox „Erlaubt – verboten”
• Eine Sammlung nützlicher Links zum Thema, hier drunter
• Einen Auszug aus dem Brief der Sportbünde an die Ministerpräsidenten

Links zum „Thema Corona“

Sport als Teil der Lösung in der Pandemie (Wissen­schaft­licher Artikel zum Thema)
Brief des DOSB und der Landes­sport­verbände an die Minister­prä­si­den­ten (Presse­mit­teilung des LSV BW)
Corona-Seite des Badi­schen Rad­sport­verbandes